Berstverfahren

Neue Rohre für dieselbe Trasse – mit dem Berstverfahren geht’s dynamisch oder statisch.

Berstverfahren
Berstverfahren

Das Berstverfahren ist ein grabenloses Bauverfahren zur trassengleichen Erneuerung von Rohrleitungen in Wasser-, Abwasser- oder Gasnetzen (Wasserleitung, Kanal, Hausanschluss usw.). Dabei kann der der Querschnitt der alten Leitung erhalten oder bei Bedarf vergrößert werden.

Wie funktioniert Berstverfahren?

Beim Berstverfahren zerstört ein konisch geformter Berstkörper das Altrohr und verdrängt das geborstene Rohrmaterial in das umgebende Erdreich. Bei zähen Rohrmaterialien kann vor dem Berstkopf ein Schneidwerkzeug montiert werden. In den aufgeweiteten Querschnitt wird im gleichen Arbeitsgang ein neuer Rohrstrang mit gegenüber dem Altrohr gleicher oder im Bedarfsfall auch größerer Nennweite eingezogen. Dabei finden überwiegend Kunststoffrohre Verwendung, entweder als Langrohre oder als Kurzrohre mit einer zugfesten Rohrverbindung.


Kompetente Partner in Sachen Berstverfahren