Kalksandsteinindustrie steigert Absatz trotz Corona-Krise

Mit einem unerwartet guten Ergebnis hat die deutsche Kalksandsteinindustrie das Jahr 2020 abgeschlossen. Wegen der hohen Nachfrage im Wohnungsbau stieg der Steinabsatz um 9,3 Prozent auf rund 4,5 Millionen Kubikmeter. Für das laufende Jahr erwarten die Hersteller von Kalksandsteinen allerdings eine nachlassende Entwicklung.

„Wir sind sehr froh darüber, dass wir die Auswirkungen durch die Corona-Pandemie nicht zu spüren bekommen haben“, sagte Jochen Bayer, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbands Kalksandsteinindustrie (BV KSI), auf der Mitgliederversammlung des Verbandes am 10. Juni 2021, die als Online-Event stattfand. Fast 2,3 Milliarden Volumen-Normalformate (Vol.-NF; d.h. der Absatz der verschiedenen Formate umgerechnet auf das Normalformat L 240 x B 115 x H 71 mm) hat die Kalksandsteinindustrie im vergangenen Jahr verkauft, im Jahr 2019 waren es knapp unter 2 Milliarden. Erwartet hatte der Verband ursprünglich nur ein Ergebnis auf Vorjahresniveau. Für die Kalksandsteinhersteller ist es