Jan Snel will Marktführer in Europa werden

Die japanische Daiwa House Group, Anbieter von Fertighaus-Lösungen, übernimmt die Muttergesellschaft des Modulhausbauers Jan Snel. Jan Snel bietet Modulbau-Lösungen in den Niederlanden, Belgien, Deutschland und dem Vereinigten Königreich an. Am 18. Dezember wurde der Vertrag über den Aktienerwerb unterzeichnet.

Modulbau: Jan Snel will Marktführer in Europa werden
Der Campus 71 bei seiner Eröffnung Anfang Dezember: Das neue Studentenwohnheim in zentraler Lage in Essen bietet 106 moderne, komplett eingerichtete Appartements. | Foto: Jan Snel

Die Jan Snel Group gehört zur Flexbuild Holding. Mit dem Vertrag werden Flexbuild und Jan Snel Teil des in Tokyo und Osaka börsennotierten Konzern Daiwa House. Als Wegbereiter des industrialisierten und modularen Bauens ist Daiwa House in Asien, Nordamerika und Australien aktiv. Mit Jan Snel will der Konzern sein Modulbaugeschäft im europäischen Markt ausbauen. Im Fokus steht dabei besonders der Wohnungsmarkt.

Im Bau kennen wir uns aus!

Für Sie bauen wir unseren Newsletter mit den relevantesten Neuigkeiten aus der Branche.

Gleich abonnieren!

Ich akzeptiere die Datenschutz-Bestimmungen.