Hermann Kutter Sportanlagenbau nutzt Recycling-Granulat vor Ort

Seit letztem Jahr setzt das Unternehmen Hermann Kutter Sportanlagenbau bei der Kunstrasenplatz-Sanierung ein Ressourcen schonendes Recyclingverfahren für den Elastik-Unterbau ein. Vereine können damit neues Kunststoffgranulat einsparen.

Kunstrasen Ressourcen schonend sanieren
Mobiles Recycling des Elastik-Unterbaus hilft Ressourcen, Zeit und Kosten zu sparen. | Foto: PR Recycling GmbH

Kunstrasenplätze bestehen aus mehreren Schichten: Tragschicht, Drain-Asphaltschicht, Elastikschicht und Kunstrasenflor-Schicht. Dabei sorgt die synthetische Elastikschicht für optimale sportfunktionelle und technische Eigenschaften des Kunstrasensystems. Seit dem Jahr 2021 setzt das Unternehmen Hermann Kutter auf Recycling der sanierungsbedürftigen Elastikschichten vor Ort. Dadurch kann auf neues Kunststoffgranulat beim Einbau verzichtet werden.

Gedeiht die grüne Branche?

Aktuelle Nachrichten zu den Entwicklungen im GaLa-Bau erfahren Sie in unserem Newsletter.

Hier abonnieren!

<