Fortsetzung: Spezial-Schulung

eForms – das müssen Sie wissen für 2024

Aufgrund der regen Nachfrage setzen wir unsere Schulungsreihe zum Thema eForms im neuen Jahr fort.
Hiermit möchten wir Ihnen die Möglichkeit bieten, sich auf Ihre nächste europaweite Ausschreibung mit B_I eVergabe optimal vorzubereiten.

Zum Anmeldeformular

KOINNOvationsplatz gestartet

Im Dezember 2022 hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz den Start der Innovationsplattform für öffentliche Auftraggeber und innovative Unternehmen bekanntgegeben.

Der KOINNOvationsplatz soll Bindeglied zwischen öffentlichen Auftraggeber und Unternehmen sein und Innovationen fördern.
Der KOINNOvationsplatz soll Bindeglied zwischen öffentlichen Auftraggeber und Unternehmen sein und Innovationen fördern.

“KOINNOvationsplatz” ist der Name der Innovationsplattform. Hintergrund der Plattform ist die Innovationspoltik “Von der Idee zum Markterfolg” des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz. Die Plattform wurde für die öffentliche Hand und innovative Unternehmen entwickelt, damit neue Ideen zu erkennen und den Markteinstieg zu erleichtern. Das Kompetenzzentrum innovative Beschaffung (KOINNO) stellt die Plattform bereit.

Die Parlamentarische Staatssekretärin Franziska Brantner nennt die Plattform “ein Bindeglied zwischen der öffentlichen Hand und innovativen Anbietern.” Ziel des KOINNOvationsplatzes sei die öffentliche Verwaltung innovativer auszurichten und dabei innovativere und effizientere Ansätze für die Bedürfnisse der öffentlichen Hand zu finden.

Auf der Suche nach einer einfachen eVergabe-Lösung?

Überzeugen Sie sich selbst und lassen Sie sich die Welt von B_I eVergabe durch unsere Expert:Innen kostenlos vorführen.

Termin vereinbaren
Kostenfreie Demo buchen

KOINNOvationsplatz ist außerdem ein wichtiger Punkt in der Start-Up-Strategie. Start-Ups erhalten die Möglichkeit ihre Ideen öffentlichen Auftraggebern digital vorzustellen.

Die Plattform enthält die Bereiche “Challenges” und “Marktplatz der Innovationen”. Im Bereich “Challenges” können Auftraggeber Markterkundungen durchführen und beschaffungsrelevante Herausforderungen, eine “Challenge”, zur Diskussion stellen. Unternehmen können dann Ideen einreichen. Dabei handelt es sich allerdings nicht um eine Ausschreibung, sondern eher um eine Kontaktaufnahme. Auftraggeber und Unternehmen sollen dabei die gegenseitigen Bedarfe und Lösungen kennenlernen.

Mehr aus der Vergabe!

Regelmäßigen Input zu Neuigkeiten erhalten Sie mit unserem Newsletter.

Hier anmelden!

Ich akzeptiere die Datenschutz-Bestimmungen.